rTorrent (SVN) mit Farbinterface unter Ubuntu Lucid 10.04 / Debian 5 kompilieren

Posted by on 02 May 2010 | Tagged as: Benutzer, CLI, Debian, hyper_ch, Ubuntu

rTorrent ist ein genialer Bittorrent Client. Es basiert auf ncurses und wird normalerweise über die Command Line aus gesteuert. Gegenüber anderen Clients wie Vuze ist er auch wenig speicherintensiv. Es gibt zwar verschiedene Web Interfaces, aber ich benutze keine davon. rTorrent in Screen mit SSH Zugriff ist alles was ich brauche.

Im letzten Howto diesbezüglich habe ich noch Patches für das hinzufügen von Magnet Links bereitgestellt resp. aufgezeigt, wie rTorrent mit Magnet Links kompiliert werden können. Bei der aktuellen Revision ist der Magnet Link Support schon enthalten. Jedoch musste der Colour Patch angepasst werden.

Diese Howto gilt sowohl für Ubuntu Lucid 10.04 wie auch Debian 5 Etch. Der einzige Unterschied liegt darin, dass Ubuntu sudo benutzt und alles was mit sudo bezeichnet wird, muss unter Debian als root ausgeführt werden.

Ich gehe in diesem Howto davon aus, dass die SVN Quellen unter ~/rtorrent gespeichert werden resp. in ~/rtorrent/trunk

1: Bisherige rTorrent Installation entfernen

sudo apt-get remove rtorrent libtorrent*

2: Notwendige Pakete installieren

sudo apt-get install subversion build-essential libtool automake openssl libsigc++-2.0-dev libncurses5-dev libncursesw5-dev libcurl4-openssl-dev libcppunit-dev

3. rtorrent Verzeichnis kreieren

mkdir ~/rtorrent

4. Ins rtorrent Verzeichnis wechseln

cd ~/rtorrent

Pfad: /home/USER/rtorrent

5. SVN Daten holen

svn co svn://rakshasa.no/libtorrent/trunk

Derzeit ist die aktuelle Version rev. 1169.

6. Ins trunk Verzeichnis wechseln

cd trunk

Pfad: /home/USER/rtorrent/trunk

7. Patches herunter laden

Farbsupport für rTorrent nCurses:

wget http://www.simplylinux.ch/rtorrent/canvas-color_1169.patch

Damit kann im rTorrent Interface farblich zwischen fertigen/unfertigen sowie aktive/inaktive Torrents unterschieden werden. Ich musste mich zuerst auch daran gewöhnen, aber zwischenzeitlich finde ich das ganz praktisch. Der Patch kommt von hier: http://libtorrent.rakshasa.no/ticket/1382. Allerdings funktioniert der Patch mit rev. 1169 nicht mehr, ich müsste eine Änderung vornehmen.

Torrent Tracker Stats:

wget http://www.simplylinux.ch/rtorrent/trackerinfo.patch

Dieser Patch zeigt in der Tracker View an, wieviele Leute diesen Torrent ziehen. Allerdings sind die Stats sehr unzuverlässig aber es gibt doch eine gewisse Idee. Ich benutz es hauptsächlich um zu sehen welcher Tracker hat überhaupt irgendwelche Peers.

8. Patches anwenden

Farbsupport für rTorrent nCurses:

patch -p0 < canvas-color_1169.patch

Torrent Tracker Stats:

patch -p0 < trackerinfo.patch

9. Ins libtorrent Verzeichnis wechseln

cd libtorrent

Pfad: /home/USER/rtorrent/trunk/libtorrent

10. Autogen laufen lassen

./autogen.sh

11. libtorrent konfigurieren

./configure

12. libtorrent kompilieren

make

13. libtorrent installieren

sudo make install

14. /etc/ld.so.conf erweitern

echo "include /usr/local/lib" | sudo tee -a /etc/ld.so.conf

15. ld.so Cache neu laden

sudo ldconfig

16. Ins rtorrent Verzeichnis wechseln

cd ../rtorrent

Pfad: /home/USER/rtorrent/trunk/rtorrent

17. Autogen laufen lassen

./autogen.sh

18. rtorrent konfigurieren

./configure

19. rtorrent kompilieren

make

20. rtorrent installieren

sudo make install

21. rTorrent Konfiguration erweitern

Um von den Farben gebrauch zu machen, müssen diese auch noch hinzugefügt werden. Bei mir sieht das derzeiten so aus:

# Color / Canvas patch
done_fg_color = 2
#done_bg_color = 2
active_fg_color = 1
#active_bg_color = 4

Dadurch werden inaktive fertige Torrent dunkelgrün, aktive fertige Torrents hellgrün, inaktive unvollständigen Torrents dunkelrot und aktive unvollständige Torrents hellrot. Mit den Farben kann herumgespielt werden. Die verwendbaren Farben sind: 0 = schwarz; 1 = rot; 2 = grün; 3 = gelb; 4 = blau; 5 = magenta; 6 = cyan; 7 = weiss.

Sollte noch keine .rtorrent.rc Config File im Benutzer Verzeichnis vorhanden sein, so kann ein Exemplar (welches aber noch stark modifizierter werden sollte) mit folgendem Befehl heruntergeladen werden:

wget http://libtorrent.rakshasa.no/export/1169/trunk/rtorrent/doc/rtorrent.rc -O ~/.rtorrent.rc

22. rTorrent kann nun gestartet werden

rtorrent

7 Responses to “rTorrent (SVN) mit Farbinterface unter Ubuntu Lucid 10.04 / Debian 5 kompilieren”

  1. on 06 May 2010 at 7:59 1.Seraphyn said …

    Ich weiss nicht ob ich mir die Mühe machen soll ein *deb zu bauen, da ich nicht weiss wie es aussieht und ob es wirklich von nutzen ist.
    Könntest Du noch einen Screenshot in den Artikel setzen?

    Grüße
    Seraphyn

  2. on 06 May 2010 at 11:34 2.hyper_ch said …

    HI Seraphyn

    Hab ein kleines Bildchen hinzugefügt :)

  3. on 06 May 2010 at 13:41 3.Seraphyn said …

    Danke Dir, schaut ja ganz Gut aus.
    Ich teste das mal und wenn ich ein deb baue für squeeze dann reiche ich Dir den Link weiter.
    Grüsse
    Chris

  4. on 06 May 2010 at 13:58 4.hyper_ch said …

    Kannste gerne .debs zur Verfügung stellen. Ich denke einfach rTorrent lässt sich relativ problem los selbst kompilieren und Rakshasa war in letzter Zeit wieder richtig aktiv was Commits angeht :)

  5. on 07 May 2010 at 8:03 5.TIM said …

    Can you create a new path color for the last rev ?

  6. on 07 May 2010 at 8:08 6.hyper_ch said …

    It still works on rev. 1170

  7. on 01 Aug 2011 at 1:40 7.Alex said …

    I tried this on rev 1258, but I get this on the second “make”

    command_throttle.cc: In function ‘std::pair parse_address_range(const std::vector<torrent::Object, std::allocator >&, __gnu_cxx::__normal_iterator<const torrent::Object*, std::vector<torrent::Object, std::allocator > >)’:
    command_throttle.cc:60: error: ‘sscanf’ is not a member of ‘std’

    any ideas on how to fix this? thanks!