rTorrent kompilieren von SVN in Ubuntu 8.04 Hardy Heron

Posted by on 04 May 2008 | Tagged as: CLI, hyper_ch, Ubuntu

Einführung

Bittorrent ist ein ausgezeichnets Protokoll zum effizienten Transfer grosser Datenmengen an eine unbekannte Anzahl von Klienten. Die meisten Torrent Programme sind aber GUI basiert und haben zum Teil starke Auswirkungen auf das System (z.B. Azureus). rTorrent ist Torrent Klient der nCurses (also Kommandozeile) benutzt. Zusammen mit dem Programm “screen” ist rTorrent hervorragend geeignet auf dem eigenen Rechnr oder auf einem Server laufen zu lassen, ohne das System zu stark zu belasten. Die gepackten Versionen hinken allerdings stets hinterher und es gibt zahlreiche Addons dafür.

Auf dem Server hier habe ich während 25 1/2h mit rTorrent Hardy Heron geseeded. Hier ist ein Bild davon:

rTorrent Ubuntu 8.04 Hardy Seeding

Homepage, Basic Howto, Support

The rTorrent Homepage ist  hier.
Eine einfache Guide wie man rTorrent benutzt ist hier.
Und es gibt IRC Support Channels auf irc.freenode.org #rtorrent und den offiziellen Channel auf irc.worldforgenet.org #libtorrent

Annahmen

In diesem Tutorial nehme ich an, dass ~/rtorrent als Basis Verzeichnis für die SVN Version verwendet wird. Weiter gehe ich davon aus, dass alle Schritte als normaler Benutzer ausgeführt werden.

1. Notwendige Pakete installieren

Folgenden Befehl ausführen lassen um die notwendigen Pakete für die rTorrent Kompilierung zu installieren:

sudo apt-get install subversion build-essential libtool automake1.9 openssl libcurl3 libcurl3-dev libsigc++-2.0-0c2a libsigc++-2.0-dev libncurses5 libncurses5-dev

Note: Automake muss aktueller als 1.4 sein. Es gibt verschiedene Versionen in den Repos, aber ich benutze hier einfach die aktuelleste (1.9).

2. rTorrent Verzeichnis erschaffen

mkdir ~/rtorrent

3. Ins rTorrent Verzeichnis gehen

cd ~/rtorrent

Derzeitiges Verzeichnis: /home/USER/rtorrent

4. Letzte SVN Version herunterladen

svn co svn://rakshasa.no/libtorrent/trunk

5. Ins Trunk Verzeichnis wechseln

cd trunk

Derzeitiges Verzeichnis: /home/USER/rtorrent/trunk

6. Auf letzte rTorrent Version updaten

svn up

7. Ins libtorrent Verzeichnis gehen

cd libtorrent

Derzeitiges Verzeichnis: /home/USER/rtorrent/trunk/libtorrent

8. Das autogen Script ausführen

./autogen.sh

9. libtorrent konfigurieren

./configure

10. libtorrent kompilieren

make

11. libtorrent im System installieren

sudo make install

12. /etc/ld.so.conf anpassen

echo "include /usr/local/lib" | sudo tee -a /etc/ld.so.conf

13. ld.so cache neu aufbauen

sudo ldconfig

14. ins rtorrent Verzeichnis wechseln

cd ../rtorrent

Derzeitiges Verzeichnis: /home/USER/rtorrent/trunk/rtorrent

15. autogen Script lauen lassen

./autogen.sh

 16. rtorrent konfigurieren

./configure

17. rtorrent kompilieren

make

18. rtorrent im System installieren

sudo make install

19. rTorrent starten

rtorrent

Das ist es schon. Es sollte allerdings noch eine .rtorrent.rc Datei erstellt werden resp. die SVN Version übernommen und als ~/.rtorrent.rc gespeichert und angepasst werden. Vorallem ein Session Verzeichnis soll erstellt werden.

Auf neuste Version updaten

Soll rTorrent auf die neuste Version geupdated werden, einfach von Schritt 6 alles wiederholen.

One Response to “rTorrent kompilieren von SVN in Ubuntu 8.04 Hardy Heron”

  1. on 04 May 2008 at 11:05 1.Linux für alle » rTorrent: Erst-Seeding said …

    [...] dem Tutorial hiermuss einfach libtorrent und rtorrent nochmals kompiliert und installiert werden. Das Ausführen von [...]