Strigi / Nepomuk / Soprano in Kubuntu 8.10 – Desktop Suche

Posted by on 15 Feb 2009 | Tagged as: Debian, hyper_ch, KDE, Ubuntu

Ich hatte lange das Problem das Nepomuk einfach nicht so klappen wollte. Mit der Hilfe von “Phreedom” im #strigi Channel auf irc.freenode.org habe ich das endlich hingekriegt.

Wieso genau die Standardinstallation nicht will, habe ich nicht herausgefunden. Allerdings hat mir Phreedom geraten, dass ich Soprano nehmen solle anstelle von Redland (glaube ich). Ich soll entsprechend auch KDE 4.2 verwenden, muss dann aber Soprano selbst kompilieren, da weder die Ubuntu noch Debian Maintainer dies gemacht haben. Hier gabs zwar ein paar Schwierigkeiten, aber die haben sich dann doch auch gelöst. Nachfolgend gibts das kleine Howto dazu.

Zuerst muss 8.10 mal auf KDE 4.2 geupdated werden. Dazu kann man schön mein RepoGen Tool verwenden. Unter den 3rd Party Repos ist entsprechend das PPA Repo sowie das Nightly Repo vorhanden.

Nachdem man also das Repo hinzugefügt hat und folgenden Befehl zum upgraden erfolgreich verwendet hat, kann man dann mit den notwendigen Paketen starten:

sudo apt-get update && sudo apt-get upgrade

Die benötigten Pakete sind folgende:

sudo apt-get install libqt4-dev openjdk-6-jre openjdk-6-jdk build-essential cmake subversion qmake strigi-utils

Anstelle von openjdk-Java kann man auch ein anderes nehmen. Mann muss dann einfach später den Pfad entsprechend anpassen. Ich bevorzuge openjdk weil es hier auch Firefox Plugins unter 64bit gibt (Stichwort: icedtea6-plugin).

Nachdem man sich nun die entsprechenden Pakete besorgt hat, muss man sich den entsprechenden Quellcode holen. Hierbei kann man z.B. auf den Desktop gehen und dann folgenden Befehl ausführen:

svn co svn://anonsvn.kde.org/home/kde/tags/kdesupport-for-4.2/kdesupport

Dieser Befehl holt dann die notwendigen Dateien und speichert sie in einem Ordner “kdesupport”

Danach folgendes ausführen:

cd kdesupport/soprano
mkdir build
cd build

Wir gehen also ins kdesupport Verzeichnis rein, erstellen und build Verzeichnis. Before wir cmake ausführen können, muss noch der Pfad für Java angeben werden. Hier muss allenfalls, wenn kein openjdk verwendet wird, angepasst werden:

export JAVA_HOME=/usr/lib/jvm/java-6-openjdk

Jetzt kann cmake ausgeführt werden:

cmake ..

Es sollte dann ein Output folgendermassen erscheinen:

-- Soprano Components that will be built:
* Sesame2 storage backend (java-based)
* D-Bus server/client support
-- Soprano Components that will NOT be built:
* Redland storage backend
* Raptor RDF parser
* Raptor RDF serializer
* The CLucene-based full-text search index library

Wenn das erscheint, dann kann kompiliert und installiert werden:

make
sudo make install

Damit wäre der erste Teil geschafft. Jetzt muss nur noch Nepomuk ein bisschen angepasst werden. Dazu zuerst mal in die System Settings reingehen und dort auf Advanced Tab klicken um so in die Desktop Suche reinzukommen.

Hier soll dann Nepomuk und allenfalls auch Strigi mal deaktiviert werden.

Wenn dies geschehen ist, soll das bisherige Nepomuk Profilverzeichnis gelöscht werden:

rm -Rf ~/.kde/share/apps/nepomuk

Danach muss die Nepomuk Config bearbeitet werden:

nano ~/.kde/share/config/nepomukserverrc

Hier muss dann folgender Inhalt eingefügt werden:

[Basic Settings]
Configured repositories=main
Start Nepomuk=true
 
[Service-nepomukmigration1]
autostart=false
 
[Service-nepomukstrigiservice]
autostart=true
 
[main Settings]
Storage Dir[$e]=$HOME/.kde/share/apps/nepomuk/repository/main/
Used Soprano Backend=sesame2
rebuilt index for type indexing=true

Durch diese Einstellungen werden Nepomuk und Strigi mit dem System gestartet und Soprano wird verwendet.

Danach können in den Advanced Settings der Desktop Suche entsprechend markiert werden, welche Verzeichnisse indexiert werden sollen, welche Ausnahmen gelten sollen etc.

Wenn das erledigt ist, kann Nepomuk und Strigi in den Basic Settings wieder aktiviert werden. Danach wird der ganze Computer indexiert.

Sobald die Indexierung gestartet ist, können auch schon Ergebnisse verwendet werden. Dazu öffne man Dolphin. In der Pfadleiste oben, wo man normalerweise sieht in welchem Pfad man sich befindet, kann man reinklicken und dann folgendes eingeben:

nepomuksearch:BEGRIFF

Die gefundenen Ergebnisse werden sodann aufgelistet.

Was auch noch anzumerken ist, dass man in Dolphin entsprechend in der rechten Leisten die Dateien auch mit Beschreibungen und Suchtags versehen kann. Diese Metainformationen werden auch von Nepomuk / Strigi / Soprano ausgewertet.

One Response to “Strigi / Nepomuk / Soprano in Kubuntu 8.10 – Desktop Suche”

  1. on 26 Feb 2009 at 12:37 1.KDE4.2 and Nepomuk on Debian at blog.gauner.org said …

    [...] how to get sesame2 for nepomuk running on Debian sid with KDE4.2 form experimental. The post I found is in german, so I’ll give a quick summary of what I’ve done [...]

Subscribe to the comments through RSS Feed

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.